Ein Casino direkt in Nürnberg gibt es nicht – Dafür einige Spielbanken in der Nähe

Touristen und Geschäftsreisende, welche die fränkische „Hauptstadt“ Nürnberg besuchen und abends ein entspanntes und hochwertiges Casinovergnügen bevorzugen, werden schwer enttäuscht sein. Wer in der Google – Suche die Nürnberger Postleitzahlen 90443 oder 90402 mit dem Suchbegriff Casino verbindet, wird kein passendes Angebot finden. Auch das Telefonverzeichnis unter der Vorwahl von Nürnberg 0911 bringt keine Treffer. Spielhallen gibt es in Nürnberg quasi an einer jeder Ecke, aber ein niveauvolles Casino haben die Stadtväter und die bayrische Landesregierung noch nicht ins Auge gefasst. Stand 2018 existieren auch keine Pläne in Nürnberg ein Casino anzusiedeln. Eine normale Spielhalle lockt keinen echten Gambler hinterm Ofen hervor. Trotz teilweise guter Slotmaschinen erreicht eine Spielhalle niemals das Niveau eines Casinos. Das Flair von Hinterhofkneipe kann gegen die High Society Atmosphäre einer Spielbank nicht ankommen.

Dieser Fakt ist eigentlich nur schade, wenn man bedenkt, welche namhaften Firmen in Nürnberg und im Umland angesiedelt sind. Des Weiteren liegt Nürnberg an der A9 und an der A6, zwei der meist frequentierten Autobahnen in Deutschland. Für Geschäftsreisende, die ohnehin irgendwo Übernachten müssen, wäre ein Casino ein besondere Anreiz in Nürnberg einen Stopp einzulegen. Gleiches trifft auf die Bahnverbindungen zu. Nürnberg ist ein wichtiges Drehkreuz im deutschen Zugverkehr. Die Altstadt von Nürnberg hat in Sachen historische Bauten, Gastronomie und Unterhaltung viel zu bieten. Dies wäre sicherlich ein idealer Platz für ein neues Casino in Nürnberg. Besucher der Stadt und natürlich die Nürnberger selbst, die einen niveauvollen Besuch einer Spielbank planen, müssen weite Fahrtstrecken auf sich nehmen. In absoluter Nähe befindet sich kein Casino. Die zwei bekanntesten bayrischen Casinos im Umfeld sind die Spielbanken in Feuchtwangen und Bad Kissingen. Fahrzeiten zwischen einer Stunde und 90 Minuten müssen aber in jedem Fall auf sich genommen werden.

Die „Nürnberger“ Casinos im Überblick

Die Spielbank Feuchtwangen

Das Casino von Feuchtwangen kann von sich behaupten, dass Nürnberg quasi noch in der Nähe liegt. Die 90 Kilometer Fahrstrecke sind auf der A6 in rund einer Stunde zu bewältigen. Feuchtwangen liegt an der „Romantischen Strasse“ in Franken. Die Festspiel- und Erholungsstadt zieht Besucher aus nah und fern an. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im romantischen Kleinod sind der Klostergarten, die Kreuzgangspiele und der historische Stadtkern. Gäste, die sich tagsüber von Feuchtwangen inspirieren lassen, haben abends die Möglichkeit im Casino den Tag niveauvoll ausklingen zu lassen.

Die Geschichte des Hauses ist noch relativ jung. Erst 1995 verabschiedete der bayrische Landtag das neue Glücksspielgesetz für den Freistadt, in welchem vier neue Lizenzen für Casinos vorgesehen waren. Feuchtwangen bewarb sich daraufhin und bekam noch im selben Jahr den Zuschlag für den Regierungsbezirk Mittelfranken. Der Bau des neuen Glücksspielhauses begann im Mai 1998. Ende März 2000 war es dann soweit. Die Spielbank Feuchtwangen öffnete erstmals ihre Pforten. Der Neubau bietet den Gästen auf zwei Ebenen und 4800 Quadratmetern beste Unterhaltung. Die längsgerichtete Architektur des Gebäudes assoziiert mit der nahen Autobahn und dem vorbei fließenden Verkehr. Seit der Eröffnung konnte das Casino mehr als zwei Millionen Besucher begrüßen, ein Großteil davon sicher auch aus Nürnberg.

Zum ausführlichen Casino Feuchtwangen Testbericht

Das Casino Bad Kissingen

Ungefähr 90 Autominuten von Nürnberg entfernt an der fränkischen Saale liegt der verträumte Kurort Bad Kissingen. Die Stadt ist insbesondere für seine Moor- und Heilbäder berühmt. Der Wildpark Klaushof zählt zu den beliebtesten Ausflugs- und Wanderzielen in Franken. Bad Kissingen kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Für Gäste, die eine historische Zeitreise erleben möchten, empfiehlt es sich die Postkutsche zu nutzen, welche im Biedermeierstil nachgebaut wurde, um die einzelnen Sehenswürdigkeiten anzusteuern. Das Biedermeierbad Bocklet und das malerische Schloss Aschbach sind ebenso eine Erkundung wert wie der idyllische Luitpoldpark, in dem sich das Casino der Stadt befindet. Umgeben von Natur ist die Spielbank Bad Kissingen in einem beeindruckenden neoklassischen Bau beheimatet.

Schon im 18. Jahrhundert wurde in Bad Kissingen Roulette gespielt. Das Spiel wurde 1849 vom damaligen Bayernkönig verboten. Erst 106 Jahre später, im Juli 1955, eröffnete das Casino in der heutigen Form. Seit 1961 ist die Spielbank im staatlichen Eigentum. Das Bad Kissinger Casino ist engverbunden mit der Glücksgeschichte eines fränkischen Bauunternehmers. Im Jahre 2000 knackte er den Bayern Jackpot in Höhe von 1,3 Millionen DM. Das Besondere daran ist, ein Jahr zuvor auf den Tag genau, hatte er bereits 4,2 Millionen beim „Lotto am Samstag“ gewonnen.

Ein besonderer Service des Hauses ist das Casino Royal, bei welchem kulinarische und kulturelle Highlights neben dem Spiel geboten werden. Casinofreunde aus Nürnberg und der Umgebung sollten sich auf der Homepage der bayrischen Spielbanken über Events und Veranstaltungen informieren, ehe sie die weite Reise nach Bad Kissingen oder Feuchtwangen antreten. In der Rubrik Kontakt sind alle Telefonnummern der Häuser zu finden.

Zum ausführlichen Casino Bad Kissingen Testbericht

Der Betreiber der Häuser in Bad Kissingen und Feuchtwangen

Hinter beiden Spielbanken steht die Bayrische Lotteriegesellschaft, ein einhundertprozentiges Staatsunternehmen. Schon auf der Startseite der Homepage sehen die Besucher aber, dass dies nicht heißen muss, dass Fortschritt und Moderne außen vor bleiben. Facebook, Twitter und ein eigenen Blog stehen gar für Jugendlichkeit. Alle Casinos in Bayern überzeugen durch eine perfekte Mischung aus Spiel, hochwertigen Kulturveranstaltungen und gehobener Gastronomie. Service wird in allen Häusern groß geschrieben. Über das Kontakt Menü kann die jährlich zweimal erscheinende eigene Casinozeitschrift bestellt werden. Einige Automaten aller Spielstätten sind miteinander verbunden und treiben den Bayern Jackpot in die Höhe. Die bayrische Pokermeisterschaft wird ebenfalls von den Casinos ausgerichtet.

Die Betreibergesellschaft vermarktet des Weiteren eine eigene Casino Card, mit der an allen Slotmaschinen in den bayrischen Spielbanken bargeldlos gespielt werden kann. Die Aufladung ist bis zu maximal 250 Euro möglich. Die Gewinnbuchung erfolgt ebenfalls direkt auf die Karte, es sei denn der Gewinn übersteigt 250 Euro. Die Staatliche Lotterieverwaltung betreibt derzeit neun Spielbanken im Freistadt. Die beiden größten Städte München und Nürnberg wurden bisher in den Planungen außen vorgelassen. Zusätzlich ist das Unternehmen für Lotto, Oddset und den Losbrief in Bayern verantwortlich.

Fazit

Nürnberg ist leider Casinofrei. Der fränkischen Metropole würde ein niveauvolles Casino gerade in der Altstadt sehr gut zu Gesicht stehen. Momentan müssen die Zocker der Stadt ihre Zeit in Spielhallen verbringen, welche leider nicht den Bedürfnissen eines klassischen Casinospielers entsprechen. Wer ein echtes, hochklassiges Spielvergnügen erleben möchte, muss die Reise von Nürnberg nach Feuchtwangen oder Bad Kissingen antreten.

author-img
Alexander Kaiser

Online Casino Expert

Ich bin Alexander Kaiser, geboren 1979 in München. Nach meinem Studium an der St. Gallen Business School, bin ich als Trainee zu den Swiss Casinos gekommen. Mir hat die Arbeit viel Spaß gemacht. Das Thema Casino ist spannend und faszinierend zu gleich. Ende 2012 habe ich mich entschieden mich selbstständig zu machen und das Know-How, was ich in den letzten Jahren sammeln konnte, weiterzugeben. Ich begrüße jeden Interessierten auf meiner Google+ Seite.

  Kommentare
Sei der Erste, der seine Meinung über das Casino teilt!
Hinterlassen Sie einen Kommentar
88€ GRATIS ohne Einzahlung und 100% Willkommensbonus bis zu 140€
Anmelden und Bonus aktivieren