Blackjack Grundlagen und Regeln erklärt – lerne das Spiel in nur 5 Minuten

Black Jack ist ein beliebtes Karten-Glücksspiel in Casinos und zudem leicht zu erlernen. Bis zu sieben Spieler spielen an einem Tisch individuell gegen den Dealer. Das Ziel des Spiels ist es, mit zwei oder mehr Karten näher an den Wert 21 zu gelangen als der Dealer mit seinen Karten, die 21 dabei jedoch keinesfalls zu überschreiten. Zumeist wird Black Jack mit sechs französischen Kartensets zu 52 Karten gespielt.

Der Ablauf des Spiels

Das Spiel beginnt mit dem Einsatz der einzelnen Spieler. Auf dem Tisch sind hierfür Boxes vorgesehen, in die der Einsatz der Spieler gelegt wird. Dabei darf auch in den Boxes der anderen Spieler am Tisch mitgeboten werden. Allerdings legt jedes Casino Limits für den Gesamteinsatz in einer Box fest, die nicht überschritten werden dürfen.

Haben alle Spieler ihre Einsätze getätigt, teilt der Dealer die Karten aus und beginnt mit dem Spieler zu seiner Linken. Jeder Spieler, aber auch der Dealer, erhält eine Karte, die für alle sichtbar auf den Tisch gelegt wird. Im Anschluss erhält jeder Spieler eine weitere offene Karte, der Dealer jedoch nicht.

Die Wertigkeit der Karten beträgt hierbei:

  • die Augenzahl der Karte bei Karten von zwei bis zehn
  • zehn Punkte bei den Bildkarten Bube, Dame und König
  • einen Punkt oder elf Punkte beim Ass (Am Ende des Spiels entscheidet der Dealer, welche Wertung des Asses für den Spieler günstiger ist.)

Der Spieler zur Linken des Dealers fährt nun fort. Wenn er möchte, kann er beliebig viele weitere Karten verlangen (Hit), die ebenfalls offen ausgelegt werden, bis er mit seinem Blatt zufrieden ist (Stay). Zudem hat er die Möglichkeiten des Double, Split oder Insurance. Überschreitet der Gesamtwert der Karten die 21 (Bust), verliert der Spieler sofort, Karten und Einsatz werden direkt eingezogen.

Reihum wird mit den anderen Spielern auf dieselbe Weise verfahren. Der Dealer ist zuletzt am Zug und zieht seine zweite Karte. Im Gegensatz zu den Spielern gelten für ihn feste Regeln. Haben die beiden Karten einen Gesamtwert von 17 oder mehr Punkten, darf der Dealer keine weitere Karte ziehen. Beträgt der Gesamtwert 16 oder weniger, wird eine weitere Karte gezogen. Das Ass wird beim Dealer immer mit elf Punkten bewertet, solange die 21 nicht überschritten wird.

Die Fachbegriffe und Möglichkeiten im Spiel

Black Jack Der Black Jack ist das beste Resultat im Spiel. Ein Black Jack besteht aus den ersten zwei gezogenen Karten und hat einen Wert von 21 Punkten. Er wird durch die Kombination eines Asses mit einer Karte erreicht, die einen Wert von zehn Punkten aufweist (Zehn, Bube, Dame, König).

Triple Seven Die Triple Seven ist eine Kombination dreier Karten, die alle den Wert sieben haben. In Österreich ist die Triple Seven höherwertiger als der Black Jack, in anderen Ländern wird die Triple Seven häufig durch einen Bonus honoriert.

Neben dem Hit, dem Ziehen einer weiteren Karte, und dem Stay, dem Verbleiben bei der aktuellen Punktsumme, hat der Spieler in seinem Zug weitere Möglichkeiten. Hierzu gehören:

  • der Split
  • der Double (oder Double Down)
  • und die Insurance.

Split Erhält ein Spieler zu Beginn zwei gleichwertige Karten, kann er diese teilen und mit zwei Händen weiterspielen. Für die zusätzliche Hand muss ein neuer Einsatz in Höhe des ersten Einsatzes getätigt werden. Die beiden Hände werden dann nacheinander abgespielt. Ein mehrfaches Teilen ist in Abhängigkeit von den Casino-Regeln möglich. Werden zwei Asse geteilt, erhält der Spieler auf jede Hand nur eine weitere Karte, andernfalls erhält er beliebig viele. Erreicht ein Spieler mit geteilter Hand die Kombination aus Ass und zehnerwertiger Karte, ist dies kein Black Jack, da es nicht mit den ersten beiden ausgeteilten Karten erzielt wurde. Die Hand wird mit 21 Punkten gewertet.

Double oder Double Down Nachdem ein Spieler die ersten beiden Karten erhalten hat, kann er seinen vorherigen Einsatz verdoppeln. Nach dem Verdoppeln erhält der Spieler genau eine weitere Karte. Auch nach dem Split ist ein Double noch möglich. Möchte ein mitsetzender Spieler seinen Einsatz verdoppeln, kann er dies nur, wenn der Spieler der zugehörigen Box ebenfalls verdoppelt.

Insurance Ist die erste offene Karte des Dealers ein Ass, können sich die Spieler am Tisch gegen einen folgenden Black Jack des Dealers absichern. Dies erfolgt als Wette neben dem eigentlichen Spielhergang mit beliebigem Einsatz. Erreicht der Dealer in der Folge einen Black Jack, wird der Gewinn im Verhältnis 2:1 ausbezahlt. Andernfalls wird das gesetzte Geld vom Dealer eingezogen.

Bust Der Bust bezeichnet das Überschreiten der Grenze von 21 Punkten. Auf einen Bust des Dealers kann ebenfalls gewettet werden, allerdings schon vor dem Austeilen der Spielkarten. Im Gewinnfall beträgt das Verhältnis der Auszahlung 5:2, andernfalls wird das gesetzte Geld einbehalten.

Die Gewinnverteilung

Hat ein Spieler einen Black Jack und somit eine bessere Hand als der Dealer, erfolgt eine Gewinnausschüttung im Verhältnis 3:2. Hat neben einem Spieler auch der Dealer einen Black Jack, endet das Spiel unentschieden. Der Spieler mit dem Black Jack gewinnt und verliert nichts.

Hat jedoch nur der Dealer einen Black Jack, verlieren alle Spieler unabhängig von ihrer Hand. Ihr Einsatz wird eingezogen.

Überschreitet der Dealer die 21 Punkte (Bust), gewinnen alle Spieler, die sich noch im Spiel befinden. Andernfalls ist der Gewinn abhängig vom Kartenwert des Dealers. Alle Spieler, die eine bessere Hand als der Dealer haben, gewinnen. Im Falle eines Gewinns erhält der Spieler seinen Einsatz zurück. Haben Dealer und Spieler dieselbe Wertigkeit ihrer Karten, verbleibt das Spiel unentschieden. Der Spieler gewinnt und verliert nichts.

Regel-Änderungen der Casinos

Grundsätzlich ist es in jedem Casino möglich, dass die Regeln des Black Jacks etwas verändert gespielt werden. Spieler sollten sich daher vor Spielbeginn über die Casino-Regeln informieren.

Häufige Abweichungen betreffen das Verdoppeln (Double) und das Teilen der Karten (Split). Spieler dürfen häufig nur dann ihren Einsatz verdoppeln, wenn ihre ersten beiden Karten die Wertigkeit neun, zehn oder elf haben. Ein mehrfaches Teilen ist manchmal untersagt, außerdem darf in einer geteilten Hand häufig nicht zusätzlich verdoppelt werden.

Darüber hinaus variiert die Kartenausgabe von Land zu Land. Vor allem in den USA kann der Dealer mit einer Kartenwertigkeit von 17 erneut kaufen.

Veränderte Regeln beim Black Jack online

Mit der Beliebtheit der Online-Casinos stieg auch die Beliebtheit des online gespielten Black Jacks. Inzwischen finden sich online jedoch viele Spiele, die auf den Regeln des Black Jacks basieren, diese jedoch an bestimmten Stellen abwandeln. Wer online Black Jack spielen möchte, sollte sich daher vor Spielbeginn ausführlich über die angebotenen Black Jack-Spiele und ihre Regeln und Besonderheiten informieren.

Eine häufige Abwandlung der Regeln ist die Kartenausgabe. Der Dealer erhält in der zweiten Ausgaberunde ebenfalls eine weitere Karte, allerdings verdeckt. Bekannte Online-Abwandlungen des originalen Black Jacks sind:

Black Jack Surrender Eine häufige Besonderheit, die in realen Casinos eher selten zu finden ist, ist die Möglichkeit des Aufgebens (Surrender). Hat der Spieler seine ersten beiden Karten erhalten und ist mit dem Ergebnis unzufrieden, kann er seine Hand aufgeben. Diese Variante kostet ihn die Hälfte seines Einsatzes. Dabei wird zwischen einem frühen (Early Surrender) und einem späten Aufgeben (Late Surrender) unterschieden. Ein Early Surrender findet statt, bevor der Dealer seine Hand auf einen Black Jack überprüft hat. Ein Late Surrender kann auch noch danach vollzogen werden.

Spanisch 21 Auch das Spanisch 21 hat mehrere Abwandlungen. Allen gemein ist jedoch, dass die Zehner im Kartendeck fehlen. Außerdem gewinnt der Spieler mit einem Black Jack oder einer Kartenkombination, die 21 Punkte ergibt, gegen jede Hand des Dealers. Je nach Variante gibt es Zusatzzahlungen für bestimmte Kartenkombinationen.

Pontoon Diese Variante des Black Jacks ist sehr beliebt und wird teilweise auch in realen Casinos angeboten. Asse haben grundsätzlich einen Wert von elf Punkten, zwei Asse ergeben einen Black Jack. Des Weiteren entfällt die Möglichkeit komplett, die Karten zu Beginn des Zuges zu teilen (Split).

Black Jack Switch In dieser Variante findet grundsätzlich ein Teilen der Karten statt, so dass jeder Spieler mit zwei Händen spielt. Die zuletzt ausgegebenen Karten können zwischen den Händen getauscht werden, um die Spielsituation zu verbessern. Des Weiteren hat der Dealer nicht überkauft (Bust), wenn er 22 Punkte erreicht. Eine solche Hand des Dealers führt zu einem Unentschieden gegenüber allen Spielern und kann nur von einem Black Jack geschlagen werden.

Vegas-Stil Black Jack Das Vegas-Stil Black Jack hat eine Vielzahl an zusätzlichen Regeln. Auffällig ist vor allem, dass ein Spieler nicht sofort ausscheidet, wenn er überkauft hat. Überkauft der Dealer zusätzlich, kann der Spieler seinen Einsatz zurückerhalten.

CASINO
i blackjack anteil
Bonus Paket
ZUM ANBIETER
140
10
10%
140€
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
740
0
0%
740€ +30 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
500
0
0%
500€ +100 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
300
0
0%
300€ +50 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
400
20
20%
400€ +20 Freispiele
BOOK18
Bonus Sichern
200
5
5%
200€
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
200
0
0%
200€ +50 Freispiele
5EUR
Bonus Sichern
500
0
0%
500€ +200 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
300
0
0%
300€ +100 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
300
0
0%
300€ +50 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
400
0
0%
400€
FD100
Bonus Sichern
1000
0
0%
1000€ +1000 Freispiele
LLLUCK
Bonus Sichern
250
0
0%
250€
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
100
5
5%
100€ +25 Freispiele
10DER
Bonus Sichern
100
10
10%
100€ +50 Freispiele
Kein Code nötig!
Bonus Sichern
Alle Casinos anzeigen

Black Jack Tipps & Tricks » 13 Casinotricks die zum Erfolg führen

Blackjack ist ein einzigartiges Casinospiel, welches wie alle anderen Kartenspiele eine Mischung aus Glück und Geschick erfordert, um einen Gewinn zu erhalten. Obwohl keine Person alle ihrer Black Jack Spiele gewinnen kann, können einige gute Black Jack Tipps dabei helfen ein wenig öfter zu gewinnen, was wiederum dafür sorgen wird, dass eine Person mehr Freude am Spielen hat. Es sollte jedoch immer bedacht werden, dass dies nur Tipps sind und nicht eine Garantie, dass eine Person mit großen Gewinnen nach Hause gehen wird.

Immer die Regeln kennen

Fast jedes Casino besitzt leicht unterschiedliche Regeln für Black Jack. Die Regeln variieren im Hinblick darauf, wie viele Kartenspiele verwendet werden, wie oft sie gemischt werden (bei den meisten Online Casinos geschieht dies nach jeder Hand), wann ein Verdoppeln erlaubt ist, wie oft der Spieler seine Karten splitten kann und ob der Dealer bei einer Soft 17 aufhört oder eine weitere Karte verlangt. Es sollte daher nach einem Tisch gesucht werden, welcher weniger Kartenstapel verwendet, bei welchem der Dealer auf einer Soft 17 aufhört, ein Verdoppeln auf zwei Karten und nach einem Split möglich ist, und ein später Surrender erlaubt ist. Einige Casinos bieten im Austausch für scheinbar vorteilhaftere Regeln sogar geringere Auszahlungen beim Black Jack. Solche Casinos sollten immer vermieden werden, weil diese veränderten Regeln eine enorme Auswirkung auf den Hausvorteil haben!

Niemals den Verlusten nachjagen

Wenn der Spieler proaktiv ist und eine strikte Grenze für den Betrag festgelegt hat, welchen dieser während des Spielens von Black Jack bereit ist zu verlieren, wird dieser nicht in die Situation kommen, seine Verluste auszugleichen zu müssen. Sobald der festgelegte Betrag verbraucht wurde, sollte der Spieler ganz einfach aufhören, denn ein verzweifelter Versuch diese Verluste auszugleichen, wird meistens in weiteren Verlusten resultieren. Wenn der Spieler eine Pechsträhne erleben sollte, ist dies nicht ein Einzelfall, denn jeder erlebt dies an einem Zeitpunkt, weshalb der Spieler einfach aufhören oder zu einem anderen Spiel wechseln sollte.

Niemals zwei 10er Splitten

Der erste Ratschlag ist, dass bei zwei 10ern niemals ein Split gemacht werden sollte, denn diese zwei Karten besitzen einen Gesamtwert von 20 und sind eine ausgezeichnete Hand für den Spieler. Wenn der Spieler also einen Kartenwert von 20 bei den ersten beiden Karten erhält, dann gibt es nur eine Situation, in welcher der Dealer diese Karten schlagen kann, und das ist ein Black Jack. Es wird daher sehr schwer für den Dealer sein, den Spieler in dieser Situation zu schlagen.

Immer ein Paar 8er Splitten

Welchen Kartenwert auch immer der Händler in der Hand haben sollte, selbst wenn die erste Karte ein Ass ist, sollte der Spieler immer zwei 8er splitten. Zwei 8er ergeben nämlich einen Gesamtwert von 16 und das ist die schlechteste Hand im Blackjack. Das Splitten der beiden 8er ermöglicht dem Spieler eine bessere Chance auf eine gewinnbringende Hand und verringert natürlich eventuelle Verluste. Mit einer Hand zu gewinnen und der anderen zu Verlieren bedeutet, dass eine Hand für die andere bezahlt und der Spieler am Ende nichts verliert. Wenn der Spieler ebenfalls eine 10er Wertkarte bei beiden Händen erhalten sollte, können zwei 18er Hände anstelle der Einzelnen 16er Hand erstellt werden, was viel besser Wahrscheinlichkeiten für einen Sieg liefern wird.

Niemals zwei 5er teilen

Wenn der Spieler zwei 5er erhalten sollte, besitzt diese Hand einen Wert von 10, weshalb es eine kluge Entscheidung ist zu verdoppeln, und nur eine Karte zu fordern. Wenn der Spieler hingegen die beiden 5er splitten würde und zwei 10er am Ende erhält, hat dieser gerade zwei schlechte Hände aus einer guten Hand gemacht, denn durch ein Verdoppeln wäre der Kartenwert im gleichen Fall 20 gewesen.

Wann sollte verdoppelt werden?

Hier sind einige Situationen, in welchen der Spieler definitiv verdoppeln sollte:

  • Wenn ein Kartenwert von 11 erhalten wird, sollte der Spieler verdoppeln, auch wenn der Dealer eine 10 oder ein Ass besitzt
  • Wenn der Spieler eine 10 besitzt und die Karte des Dealers eine 9 oder weniger ist
  • Wenn eine 9 erhalten wird und die Karte des Dealers zwischen 2 und 8 ist
  • Wenn der Kartenwert 9 beträgt und der Dealer eine 4, 5, oder 6 besitzt
  • Wenn eine Soft 13 oder 14 erhalten wird und der Dealer eine 5 oder 6 hat
  • Wenn der Dealer eine 4, 5, oder 6 besitzt und der Spieler eine Soft 15 oder 16 erhält

Ablenkungen

Oberflächlich betrachtet können Ablenkungen, welche die Konzentration des Gegners ruinieren, eine kindische und gemeine Methode sein, ein Spiel von Black Jack zu gewinnen. Wenn dies jedoch subtil und sorgfältig umgesetzt wird, könnte dies der Faktor sein, welcher einem Spieler dabei helfen wird, sogar die cleversten und talentiertesten Gegner beim Black Jack zu besiegen. Auf der anderen Seite hingegen, sollte der Spieler sich niemals von den vielen Sehenswürdigkeiten eines Casinos ablenken lassen, wie den Geräuschen der Spielautomaten, blinkenden Lichtern und anderen Ablenkungen.

Die Casinos wollen nämlich, dass der Spieler abgelenkt wird, sodass alle Einsätze zurück zu ihnen gehen. Beim Black Jack spielen, ist es wichtig, niemals die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, denn dies kann verheerend sein. Wenn der Spieler daher seine Konzentration verliert, sollte dieser sich für fünf bis zehn Minuten vom Tisch entfernen, um sich zu sammeln. Während dieser Pause kann der Spieler innerlich seine Ziele erneut überprüfen und sich auf diese wieder konzentrieren. Der Spieler sollte immer die Kontrolle behalten und andere beeinflussen, um sie auf diese Weise ihrer Jetons zu zu erleichtern.

Die Wahl einer Black Jack Variante

Der große Vorteil von Black Jack ist, dass dem Spieler eine breite Auswahl von verschiedenen Varianten zur Verfügung steht. Es gibt buchstäblich Dutzende von verschiedenen Black Jack Varianten, aber der Spieler muss sicherstellen, dass er immer nur diejenige wählt, welche den niedrigsten Hausvorteil bietet. Es sollte niemals ein Black Jack Variante gewählt werden, weil sie einen ausgefallenen Namen besitzt, auf den ersten Blick eine große Reihe von Bonuszahlungen verspricht, scheinbar spielerfreundlich ist oder unrealistische Regeln bietet. Es ist allein der Hausvorteil, welcher eine Black Jack Variante lohnenswert macht oder nicht!

Immer das Limit eines Tisches kennen

Eine Person würde erstaunt sein, wie oft ein Spieler an einem Tisch sitzt und nicht weiß, welches Limit oder sogar welche Variante er spielt. Deshalb sollte jeder Spieler immer die folgenden Dinge beachten:

  • Es sollte sichergestellt werden, dass auf einem klassischen Black Jack Tisch gespielt wird
  • Die Tischlimits für die minimale und maximale Hand sollten genau geprüft werden
  • Bei welchen ersten beiden Karten, der Spieler verdoppeln kann
  • Welche ersten beiden Karten der Spieler splitten kann und wie oft
  • Ob es andere Optionen wie Surrender gibt

Die Karten des Dealers beachten

Eines der grundlegenden Dinge, welche eine Person während des Black Jack Spielens tun kann ist, danach zu schauen, welche Karten der Dealer hat und dementsprechend das eigene Spiel anzupassen. Dies ist eine dieser Regeln, welche oft übersehen wird, weil der Spieler sich zu sehr auf seine eigenen Karten konzentriert. Es gibt keinen Grund sofort eine Entscheidung zu treffen, weshalb zuvor alles berücksichtigt werden sollte, was um den Spieler herum geschieht, wodurch immer die richtige Entscheidung getroffen wird.

Es sollten niemals die Gefühle ins Spiel kommen

Es sollte immer eine Grenze für den Bankroll festgelegt werden, mit welcher der Spieler leben kann. Eine Person wird immer bessere Entscheidungen treffen, wenn sie nicht besorgt darüber ist, was sie setzen kann. Ein Spieler kann nicht jedes Mal gewinnen, wenn er Black Jack spielt, weshalb dieser innerhalb seiner verfügbaren Mittel wetten sollte. Wenn eine Person daher nicht in der Stimmung ist, um Spaß zu haben und das Spielen zu genießen, dann sollte sie auch an keinen Glücksspielen teilnehmen.

Eine gute Regel ist, im Voraus zu entscheiden, was eine Person bereit ist zu riskieren und dann nur einen Viertel dieser Menge, bei einem Tisch zu setzen. Dies wird einen Spieler zwingen den Tisch zu verlassen oder einen anderen zu finden, wenn es nicht gut laufen sollte.

Tipps und Tricks beim Online Black Jack

Wenn der Spieler wählen sollte, Black Jack bei einem Online Casino zu spielen, dann sollten die folgenden Dinge genau bedacht werden, um gleichzeitig eine Menge Spaß und ein tolles Spielerlebnis zu gewährleisten.

Die Wahl eines vertrauenswürdigen Online Casinos

Ein Spieler sollte sich immer mit den Bonusangeboten eines Casinos vertraut machen, denn diese können sich von Casino zu Casino deutlich unterscheiden, vor allem für Black Jack. Ebenfalls sollten die Black Jack Regeln des Online Casinos genau durchgelesen werden, um dadurch eine geeignete Black Jack Strategie für diese Regeln zu nutzen. Des Weiteren sollte die zusätzliche Möglichkeit erwägt werden, ob die einzigartige Option „als Black Jack Dealer zu spielen“ verfügbar ist. Dies wird nämlich den Vorteil des Spielers gegenüber dem Haus deutlich erhöhen und eine aufregende Erfahrung liefern.

Im Übungs-Modus kostenlose Black Jack spielen

Eine der besten Eigenschaften von Online Casinos ist, dass sie einer Person ausnahmslos erlauben, alle ihre Spiele kostenlos zu spielen, insbesondere Black Jack. Diese Gelegenheit kostenlos Black Jack zu spielen, verleiht dem Spieler die Chance, sich mit den Regeln und jeweiligen Unterschieden der Spiele eines Casinos vertraut zu machen. In einigen Fällen bieten die Online Casinos auch Beschreibungen ihrer Spielregeln, die nicht wirklich deutlich sind. Deshalb ist der beste Weg, um diese Regeln zu testen, ein kostenloser Account, was dem Spieler die Möglichkeit gibt eine Black Jack Variante auszuprobieren, bevor dieser sein eigenes Geld riskiert.

Black Jack Betrug – Wie betrügt man beim BlackJack?

Für einige Spieler ist ein fairer Vorteil gegenüber dem Haus einfach nicht genug, denn sie wollen mehr und greifen dafür oft auch auf einen Betrug zurück. Glücksspiele sollten eigentlich interessant und amüsant für den Spieler sein, doch Menschen haben einfach einen starken Drang viel Geld zu verdienen, wodurch sie in die Welt des Betrugs gelockt werden. Diese Spieler sind nicht am Spaß interessiert, sondern einfach nur sehr schnell das große Geld machen. Selbst wenn eine Person denkt, dass es nichts Falsches am Betrug gibt, bleibt die Tatsache bestehen, dass die Chancen des Spielers durch einen Betrug viel Geld zu machen, nicht sehr gut stehen. In der Tat wird ein Spieler viel eher erwischt werden, als das Casino erfolgreich zu täuschen. Dennoch sind Geschichten von Betrug im Casino oft unterhaltsam, auch wenn dies nicht etwas ist, was eine Person nachahmen sollte. Es gibt viele Möglichkeiten, um beim Blackjack zu betrügen, von denen einige definitiv kreativer und erfolgreicher als andere sind. Hier ist ein Überblick über einige der häufigsten Methoden von Blackjack Betrug.

Der freundliche Dealer

Das größte Hindernis bei einer Black Jack Betrugsstrategie ist der Mann am Tisch, nämlich der Dealer. Der Dealer beobachtet in der Regel jede Bewegung und sollte ein Spieler etwas Verdächtiges am Tisch tun, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Dealer dies erkennt und seine Vorgesetzten darüber informiert.

Was ist also ein besserer Weg, um dieses Problem zu lösen, als den Dealer in diesen Betrug mit einzubeziehen. Die Absprache mit einem Dealer ist eine sehr effektive Form von Black Jack Betrug, denn so kann sichergestellt werden, dass der Spieler einen Einblick in die Karten des Dealers hat oder sogar das Kartenspiel bei bestimmten Händen manipuliert wird, bei welchen der Spieler große Einsätze macht. In der Tat gibt es wahrscheinlich keinen besseren Weg, um einen Vorteil gegenüber dem Haus zu bekommen, als den Dealer zum Verbündeten zu haben.

Leider ist dies in der Regel jedoch nicht eine realistische Situation, denn ein Dealer ist vielleicht der Casinomitarbeiter, der am meisten mit den Spielern interagiert, aber er ist nicht die einzige Person, welche an den Tischen nach Betrügern ausschau hält. Der Manager oder Überwachungskameras werden wahrscheinlich feststellen, wenn der Dealer nicht seine übliche Vorgehensweise während eines Spiels verwendet. Das bedeutet, dass ein Dealer deshalb in der Regel nicht eine Absprache mit den Spielern treffen wird, denn dieser riskiert seinen Arbeitsplatz zu verlieren oder auch eine Strafverfolgung.

Das Austauschen der Karten

Dies ist eine andere lukrative Form von Black Jack Betrug, welche in der Praxis bei einem seriösen Casino wahrscheinlich nicht durchgeführt werden kann. Das Konzept ist einfach, denn mit guten Taschenspielertricks kann ein Spieler eine momentane Unaufmerksamkeit des Dealers nutzen, um eine seiner Karten auf dem Tisch mit einer versteckten Karte auszutauschen. Dies ist etwas weniger lächerlich, als es zuerst klingt, denn ein professioneller Taschenspieler könnte leicht ein oder zweimal damit durchkommen, ohne entdeckt zu werden. Natürlich ist es sehr wahrscheinlich, dass in einem Spiel, in welchem die Summe der Hände so einfach zu erinnern ist, der Dealer zumindest misstrauisch sein wird, wenn dies einmal durchgeführt wird und nach einem zweiten Versuch, definitiv den Braten riechen. Wenn es irgendeinen Zweifel gibt, werden die Kameras nicht lügen, denn ein Spieler kann vielleicht, ohne sofort bemerkt zu werden, die Karten erfolgreich austauschen, aber es ist unwahrscheinlich, dass dieser den Tisch mit seinen Gewinnen verlassen wird.

Das Kennzeichnen der Karten

Dies ist eine Form von Betrug, welche unter den richtigen Umständen tatsächlich funktionieren kann, ohne sofort entdeckt zu werden. Durch das Kennzeichnen von Karten wird der Spieler den Wert der verdeckten Karten kennen. Wenn die verdeckte Karte des Dealers gekennzeichnet ist, hat der Spieler das absolute Wissen von dem, was für eine Hand der Dealer besitzt, wodurch dies ein großer Vorteil sein kann. Die Spieler können ebenfalls versuchen, Kerben in die Karten zu machen, indem sie ihre Fingernägel verwenden oder die Karte bei der Annahme leicht biegen (in Spielen, bei denen die Teilnehmer verdeckte Karten ausgeteilt bekommen).

Natürlich gibt es eine Reihe von Problemen bei dieser Art von Black Jack Betrug. Zum Ersten, werden auch die feinsten Kennzeichen oder Biegungen durch den Dealer oder andere Casinomitarbeiter früher oder später erkannt. Zum Zweiten, selbst wenn der Spieler eine völlig unsichtbare Form der Kartenmarkierung verwendet, wird dieser nur einen Zugang zu einem kleinen Prozentsatz der Karten haben, was den Ausmaß des Vorteils begrenzt, welchen der Spieler durch diese Betrugsstrategie erhalten kann.

Spooking

Dies ist eine sehr häufige Form von Betrug, welche in der Geschichte des Black Jacks verwendet wurde. Spooking umfasst im Grunde den Prozess der Ausspionierung eines Dealers, um den Wert seiner Karten herauszufinden und die Information an ein anderes Mitglied des Spiels weiterzuleiten. Dies wird meist nur mit organisierten Teams von Personen durchgeführt, die an verschiedenen Tischen spielen, wobei einer der Teammitglieder sich hinter dem Dealer positioniert, um den Wert der Karten zu sehen. Danach wird ein „Signal“ an einen anderen Spieler gesendet, um so über die Hand des Dealers zu informieren. Die „Signale“ können unterschiedliche bei jedem Team sein, denn es wird nicht eine standardmäßige Anzahl von Signalen verwendet, weil dies leicht vom Dealer durchschaut werden kann. In der Regel werden die Signale vor dem Spiel von den Mitgliedern des Teams bestimmt, welche diese Betrugsstrategie verwenden.

Kartenzählen

Eine der häufigsten Begriffe, welchen die meisten Spieler beim Black Jack spielen schon einmal gehört haben, ist das „Kartenzählen“. Diese grundlegende Strategie gilt nicht als Betrug und ist im Grunde eine Art der Einprägung und Berechnung der Anteile von hohen und niedrigen Karten während eines Black Jack Spiels. Dadurch kann der Spieler einschätzen, ob die nächste Karte ihm einen Vorteil verleihen wird.

Obwohl diese Strategie sehr beliebt ist, sind nicht viele Spieler in der Lage das Kartenzählen zu nutzen, da es sehr schwierig ist, diese Technik zu erlernen und umzusetzen. Das Kartenzählen ist deshalb legal, weil der Nutzer dieser Strategie nicht externe Faktoren verwendet, um beim Spielen zu gewinnen. Der Spieler verlässt sich bei dieser Methode allein auf seine Intelligenz, Effizienz, Erfahrung und sein Wissen über das Spiel.

Deshalb gibt es eine feine Linie zwischen dem, was als Betrug gilt und was nicht, besonders wenn es um das BlackJack Karten zählen geht.

Solange sich ein Spieler auf seine eigene Intelligenz und keine externen Faktoren verlässt, um beim Black Jack Spielen einen Vorteil zu erhalten, dann kann dies technisch nicht als Betrug angesehen werden. Wenn jedoch ein elektronisches Gerät oder markierte Karten verwendet werden, welche offensichtlich beim Betrügen helfen, dann wird dies definitiv als Betrug angesehen. Ein weiteres Problem ist, dass jedes Casino unterschiedliche Regeln besitzt, wenn es ums Kartenzählen geht. Wenn zum Beispiel ein Casino irgendwie feststellen sollte, dass ein Spieler Karten zählt (auch wenn es nicht illegal ist), könnte dieser ein lebenslanges Verbot im Casino erhalten. Der Spieler kann aber nicht verhaftet werden, weil dieser technisch gesehen nicht etwas gestohlen oder betrogen hat, wodurch auch kein Gesetz gebrochen wurde.

Betrug beim Online Black Jack

Spieler, die denken, dass es unmöglich ist, beim Online Black Jack zu betrügen, liegen leider falsch. In der Tat ist es nicht wirklich so schwer, wie die meisten Leute denken würden. Computer werden häufig verwendet, um bei Online Casinos zu betrügen und einen großen Gewinn beim Black Jack abzustauben. Obwohl nicht viele von diesen Versuchen wirklich erfolgreich waren, nutzen die Betrüger heutzutage viel effektivere und modernere Methoden, um die Casinos beim Spielen zu betrügen, von denen einige nicht einmal erkannt oder sogar verhindert werden können.

Black Jack Bots

Jeder gute Black Jack Bot funktioniert im Grunde wie das Gehirn eines professionellen Black Jack Spielers. Der Bot verwendet die Karten des Spielers nämlich als Informationen und berechnet diese durch eine Strategie-Matrix, um dann zu entscheiden, wie die Hand auf die profitabelste Art und Weise gespielt werden sollte. Der Bot weiß ganz genau, wann der Spieler verdoppeln, splitten und aufhören sollte, wobei alle Entscheidungen völlig frei von Fehlern getroffen werden. Wenn der Spieler einen guten Bot findet, kann er diesen einfach nur einschalten und ihn arbeiten lassen, während er das Geld verdient.

Ein Black Jack Bot wäre nicht in der Lage den Hausvorteil zu schlagen, aber er verschafft dem Spieler einen Vorteil über das Haus. Wenn die ideale Strategie verwendet wird, würde auf längere Sicht der Vorteil des Casinos um 0,5% reduziert werden. Das ist überraschenderweise ein ganz gutes Ergebnis, weil es viel besser als das ist, was die meisten professionellen Spieler zustande bringen würden.

Black Jack Software

In den meisten Online Casinos wird die Software, die zum Mischen verwendet wird, als „Zufallszahlengenerator“ bezeichnet. Jeder Zufallszahlengenerator beginnt mit einer anfänglichen Zahl, welche bei diesem Prozess erzeugt wird. Der Punkt ist, dass sobald diese Zahl bekannt ist, der Misch-Algorithmus ebenfalls bekannt wäre und von dort aus es leicht ist diejenigen Karten vorherzusagen, welche während des Spiels ausgeteilt werden.

Es gibt sogar mehrere Black Jack Betrugssoftware, die von Spielern entwickelt wurde, um die Reihenfolge der Karten vorherzusagen, welche während des Spiels ausgeteilt werden, um auf diese Weise zu betrügen. Außerdem werden viele dieser Software auch online an Interessenten verkauft, die beim Online Black Jack betrügen möchten, aber diese Software ist nicht wirklich preiswert.

author-img Verfasst von Alexander Kaiser
  Kommentare
Sei der Erste, der seine Meinung über das Casino teilt!
Hinterlassen Sie einen Kommentar