Ist Poker wirklich ein Glücksspiel – und weshalb in den USA verboten und illegal?

Ist Poker wirklich kein Glücksspiel? Das ist wohl eine Frage der Definition. Zuerst einmal handelt es sich um ein Kartenspiel und dieses lässt sich sowohl aus Spaß und Freude spielen als auch um Geld. Und wenn um Geld gespielt wird, sprechen viele Menschen direkt von Glücksspielen. Und tatsächlich wird auch Glück wichtig sein bei Ihrem Spiel, denn Sie müssen richtige Karten vom Dealer bekommen. Ohne die werden Sie nicht gewinnen, es sei denn, Sie können richtig gut bluffen. Wenn Glücksspiele das Thema sind, denken aber viele Menschen sehr streng. Man könnte Poker auch einfach als Hobby verstehen, ebenso wie beispielsweise die Pferderennen, um ein anderes Glückspiel zu nennen. Wobei Pferderennen im Grunde nur Pferdewetten bedeutet, für viele Menschen. Es gibt ein Vorurteil und dieses lautet, dass Poker und Glücksspiele im Internet allgemein illegal sind, zum Beispiel in Deutschland. Das ist jedoch ein Irrtum. An dieser Stelle kann zwar keine konkrete Zahl verkündet werden, doch mehrere Millionen Menschen spielen weltweit Poker auf verschiedenen Websites.

Warum ist Poker kein Glücksspiel?

money2

Der Grund, weshalb nun viele Menschen davon sprechen, dass Poker kein wirkliches Glückspiel ist, ist der, dass es auch auf die Fähigkeiten des Spielers ankommt. Es besteht die Möglichkeit mit schlechten Karten aber nach guten Täuschungen doch zu gewinnen, während selbst die besten Karten bei einem schlechten Spieler nicht zu einem Gewinn führen werden, wenn dieser sich nicht gut anstellt.

Wenn Sie hingegen an einem Slot in einem Casino im Internet spielen oder auch Roulette, dann haben Sie keinen Einfluss auf den Ausgang. Das wäre auch beim Lotto so. Sie können ja nicht durch Ihre eigenen Fähigkeiten die Zahlen dazu bringen, dass sie so erscheinen, wie Sie es brauchen. Der Unterschied zum Poker dürfte somit klar sein: Ab dem Moment, wo es auch auf die Fähigkeit des Spielers ankommt, handelt es sich nicht mehr um ein 100-prozentiges Glücksspiel. In diese Kategorie fällt Poker vor allem deshalb noch, weil um Geld gespielt wird und weil wie angedeutet gute Karten ein Vorteil sind. Womit klar sein dürfte, dass es sich am Ende doch wieder um eine Definition handelt.

Warum macht Poker süchtig?

live_casino

Es stellt sich die Frage wer behauptet, dass Poker süchtig macht. Man spricht viel zu verallgemeinernd, dass Glückspiele gefährlich sind. Natürlich besteht immer eine gewisse Suchtgefahr, egal um was es geht. Der eine oder andere Spieler wird vielleicht nicht aufhören können mit einem Spiel und das führt zu Schulden.

Doch letztlich ist halt dies auch eine Schwarzmalerei. Nur wer mal ein Bier trinkt, ist schließlich nicht gleich Alkoholiker. Ebenso kann man an jedem Tag Schokolade essen und wird nicht von seinen Mitmenschen darauf hingewiesen, wie süchtig diese Süßigkeiten macht. Wenn Sie Poker spielen, dieses Spiel vielleicht lernen, werden Sie nicht zu einem Spielsüchtigen. Sie werden nicht irgendwann sozusagen an den Karten hängen, so wie ein heroinsüchtiger Junkie an seiner Nadel. Sie werden nicht an jedem Abend oder vielleicht sogar morgens schon daran denken, wann Sie bloß wieder Poker spielen können. So etwas ist gelinde gesagt einfach Unsinn.

Natürlich: Ein gewisser von Prozentsatz der Menschen ist anfällig für Süchte. Dabei kann es sich um Alkohol, um Zigaretten, um weiche oder auch um harte Drogen handeln. Spielsüchtig kann man ebenfalls werden, das soll gar nicht in Abrede gestellt werden. Nur dass es diese Krankheit gibt, bedeutet nicht, dass jeder von ihr befallen wird. Es handelt sich schließlich nicht um einen Virus. Der Kopf spielt eine wichtige Rolle. Wenn Sie glauben, dass Sie in Gefahr sind, dann sollten Sie weder Poker noch andere Glücksspiele spielen. Wenn Sie einfach Spaß an diesen oder ähnlichen Spielen haben, dann spielen Sie. Sie sollten sich die Spiele allerdings leisten können oder anders gesagt eventuelle Verluste. Lassen Sie sich nicht erzählen, dass Ihr Hobby eine Gefahr für Sie ist und dass es definitiv süchtig macht. Wie gesagt: das ist unsinnig.

Warum ist Online Poker illegal?

software

Offiziell veranstaltete Turniere sind ebenfalls völlig legal, sonst würden sie nicht stattfinden dürden. Dieses Vorurteil, denn um nichts anderes handelt es sich, rührt letztlich daher, dass die gesetzliche Regelung in Deutschland etwas problematisch ist, um es vorsichtig auszudrücken. Die Problematik bezieht sich jedoch nicht auf legal oder illegal, sondern vielmehr nur darauf, dass es dem deutschen Staat seit sehr vielen Jahren nicht gelingt, ein richtiges Gesetz für die Glücksspiele zu beschließen.

Viele Versuche sind gescheitert, auch weil es eine Lobby von und durch Lotto gibt. Lotto verhandelt also quasi mit, das ist kein Geheimnis. Und das erschwert so einiges, denn Lotto bietet beispielsweise kein Poker an und hat als Folge kein Interesse an diesem Spiel.In den Zeiten des Internets läuft alles international ab, auch die Glücksspiele. Die Betreiber mögen in entfernten Ländern sitzen, ab dem Moment, wo sie deutsche Kunden zulassen, sind diese auch mögliche Spieler. Wenn eine Anmeldung gestattet ist, dann handelt keiner dieser Spieler illegal. Ja, es geht um Geld und genau deshalb haben viele Menschen Vorurteile. Doch würden wirklich Millionen Poker im Internet spielen, wenn sie alle betrogen werden würden? Das ist doch sehr zweifelhaft.

Warum ist Online Poker in den Usa verboten?

poker

Poker ist in den Vereinigten Staaten von Amerika nicht verboten. Es steht auf keiner schwarzen Liste, um es einmal auf dieser Art und Weise ausdrücken. Wenn dieser Eindruck bei Ihnen bestehen sollte, dann vermutlich deshalb, weil es viele Pokerwebsites gibt, die keine amerikanischen Kunden zulassen.

Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben, vor allem die gesetzlichen Regelungen sind in den USA vermutlich nicht so, wie die Betreiber es sich vorstellen. Es gibt allerdings dennoch die Möglichkeit für Amerikaner im Internet Poker zu spielen. Es handelt sich dann halt ganz einfach um andere Websites, einige Anbieter bieten also nur Amerikanern die Möglichkeit, sich bei ihnen anzumelden.

Ein sehr wichtiges Stichwort zeigt bereits eindeutig an, dass es auch in den USA möglich ist, Poker zu spielen. Und dieses Stichwort lautet Las Vegas. Nun dürfte vielen Lesern ein Licht aufgehen. Natürlich stellt man sich nun die großen Casinos in dieser Stadt des Glückspiels vor und das ist ja auch korrekt. Und selbst dort haben einige bekannte Anbieter eigene Websites. Man könnte also quasi von einer Überschneidung der Märkte sprechen, die zu dem Vorurteil führt, dass Kunden aus den USA kein Poker im Internet spielen können. Man trifft sie vielleicht nicht in den Räumen auf den Websites, die deutsche Spieler besuchen, doch auch in diesem Land gibt es wie nun klar sein sollte die gleichen Möglichkeiten wie hierzulande. Denn Poker ist in den USA völlig legal. So wie auch andere Glücksspiele. Wer etwas anderes behauptet irrt und denkt einfach gesagt nicht genügend nach.

Fazit

Es ist also nicht illegal, Poker im Internet zu spielen. Natürlich mag es kriminelle Subjekte geben, natürlich wird auch in Vorurteilen immer etwas Wahres sein, zumindest wenn man im großen Rahmen schaut. Irgendwelche illegalen Spiele in Hinterzimmern mag es geben. Doch das darf Sie nicht davon abhalten im Internet ein wenig Poker zu spielen, wenn Sie dazu Lust haben. Denn Online Poker ist völlig ohne Zweifel nicht illegal. Sie können sich also bedenkenlos bei einer Website für Poker anmelden und dort gemeinsam mit anderen Spielern spielen. Denken Sie einfach daran, das ist auch viel Werbung gibt. Und zwar direkt in Deutschland, in deutscher Sprache, teilweise im Fernsehen. So etwas kostet viel Geld. Würden aber beispielsweise die Sender Werbung von illegalen Unternehmen annehmen? Da darf man doch zweifeln.

author-imgVerfasst von Alexander Kaiser
  Kommentare
Sei der Erste, der seine Meinung über das Casino teilt!
Hinterlassen Sie einen Kommentar